Image1
Image2
Image3
Image

Kostenblase Druckluft - bei nur 100 kW Nennleistung 1-2 Mio € p.a. möglich

Energieverluste im Netzbereich sind schon nach einem Jahr höher als die Investitionskosten.

Ursachen sind überalterte oder falsch geplante Druckluftnetze: undicht, falsch dimensioniert bzw. nach Wasserleitungsgesichtspunkten selbst "gestrickt" und dazu noch wartungsaufwändig.

Moderne 3-stufige systemzertifizierte Premium-Rohrsysteme für Druckluft, Stickstoff oder Vakuum mit garantierter Dichtheit (QL ≤ 10-10 mbar l/s) und fachlicher Dimensionierung halbieren die Energiekosten der Druckluft, z.B. bei einer Wirkleistung von nur 100 kW in Höhe von 1-2 Millionen Euro pro Jahr.

Die durch unwirtschaftliche Druckluftnetze verursachten Energiekosten betragen pro Jahr leicht ein Mehrfaches der Anschaffungskosten.

Es gibt keine andere Effizienzmaßnahme im Bereich der Druckluftenergie, mit der eine solche systemische Kostenhalbierung möglich ist.

"Drucklufteffizienz heißt Systemkosten senken.", keine Leckagen, keine zu hohe Verdichtung, keine Wartung, hoher Sicherheitskoeffizient (2,5) bei hohen Standzeiten (50 Jahre), niedrigste LCC, hohe interne Verzinsung, kein Dokumentationsaufwand durch Systemzertifizierung.

 

CITplus 03/2016, Seite 40-41 (PDF, 2.500 KB)

Veröffentlichungen: