Image1
Image2
Image3
Image

Druckluftversorgung – Durch richtige Planung Kosten einsparen

Druckluft ist teuer, durch alte „gewachsene Rohrnetze“ verpuffen unnötig 50 % und mehr Energie.

Für eine Wirkleistung von z. B. 50 kW ist eine Verdichternennleistung von 2.000 kW erforderlich. Das bedeutet eine Betriebskostenverdoppelung um ca. 1 Mio. Euro bei ca. 7.000 Bha und eine Verdoppelung des CO2-Anfalls von 4.200 t/a auf 8.400 t/a.

Sanierungen von Druckluftnetzen bedeuten eine Win-win-Situation und lassen sich meist schon aus der einjährigen Ersparnis der Energiekosten finanzieren.

Bevor Verbraucher sich allseits bemühen, die Kompressoren zur Kosteneinsparung auch für Heizzwecke zu nutzen - wer heizt heute gern mit Strom? - sollten im ersten Schritt besser die Druckluftkosten halbiert werden.

PRODUKTION Nr. 28 v. 12.07.12, Seite 13

http://www.produktion.de

Veröffentlichungen: